Naturschutzstation Schloss HeynitzAktuelles

20. November 2020 - Einblicke in die Sand-Kiefernwälder der nördlichen Oberlausitz

Dolden-Winterlieb - Foto: Olaf Zinke
×
Dolden-Winterlieb - Foto: Olaf Zinke

Leider müssen wir den für den 20. November geplanten Vortrag "Einblicke in die Sand-Kiefernwälder der nördlichen Oberlausitz" von Olaf Zinke aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung absagen. 

Wir wollen den Vortrag aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder mit ins Programm aufnehmen und nachholen.


Auf den nährstoffarmen Sandböden im Norden der Oberlausitz waren Kiefernwälder ursprünglich landschaftsprägende Bestandteile der Vegetation. Heute sind diese fast ausnahmslos in Kiefernforste umgewandelt oder mussten dem Braunkohleabbau weichen. Diese meist trockenen Kiefernforste erscheinen auf den ersten Blick zunächst sehr eintönig. Aber der Eindruck täuscht. Bei näherer Betrachtung zeigt sich eine vielfältige und einmalige Pflanzenwelt mit unscheinbaren aber auch prächtig blühenden Arten. Charakteristisch für die Bodenvegetation sind vor allem die Wintergrün- und Fichtenspargelgewächse sowie Bärlappe und verschiedene Orchideen, von denen einige Arten hier ihren sächsischen Verbreitungsschwerpunkt haben. Im Vortrag von Olaf Zinke vom Museum der Westlausitz in Kamenz werden die einzelnen Arten und ihre Verbreitung im Nordwesten der sächsischen Oberlausitz vorgestellt, Bestimmungsmerkmale erläutert und ihre aktuelle Gefährdungssituation besprochen.


Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.