Naturschutzstation Schloss HeynitzAktuelles

Peter Sodann heißt Schwalben willkommen

NABU-Aktion „Hier sind Schwalben willkommen“ wird verlängert

Peter Sodann mit Schwalbenplakette - Foto: Eike von Watzdorf
×
Peter Sodann mit Schwalbenplakette - Foto: Eike von Watzdorf

„Hier sind Schwalben willkommen“ – das haben seit Sommer 2016 rund 500 sächsische Schwalbenfreunde bekundet, die für ihr Engagement für die gefährdete Tierart vom NABU Sachsen mit der Plakette „Schwalben willkommen“ ausgezeichnet wurden. Einer von ihnen ist ab sofort Peter Sodann. Der frühere Tatort-Schauspieler wurde am 28. Mai pünktlich zur Verlängerung des Projekts mit der Plakette geehrt.  

Sodann bietet Schwalben, die sich manchmal ungewöhnliche Orte zum Nestbau und zur Aufzucht ihrer Jungen suchen, eine ganz besondere Brutstätte: seine Peter-Sodann-Bibliothek in Staucha. Sie beherbergt einen riesigen Bücherschatz, über dem sich Schwalben vor drei Jahren erstmals ihre Lehmnester gebaut haben. Seitdem öffnet Familie Sodann pünktlich zur Ankunft der Schwalben die Tür für die weitgereisten Gäste. Bis zum Abflug im September ziehen die Schwalben hier ungestört ihre Jungen auf. „Um die Bautätigkeiten der Schwalben etwas zu lenken und die Schwalben und Bücher besser zu schützen und zu erhalten, habe ich mich an den NABU Lößhügelland gewandt“, erzählt Peter Sodann. Zu Beginn des Jahres installierten die gerufenen Naturschützer an geeigneten Stellen Kunstnester und Kotbrettchen in der Bibliothek. Noch sind die neuen Kunstnester nicht belegt, aber weitere Lehmnester zeugen von der Vorliebe der Schwalben für Bücher.   

Das enge Miteinander von Bücherschatz und Schwalbenschatz würdigte der NABU Sachsen nun mit der Auszeichnung „Schwalben willkommen“ für Peter Sodann und seine Frau Cornelia Brenner-Sodann. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, denn der Schutz der Vögel ist uns ein großes Anliegen“, so Peter Sodann.  

Der NABU Sachsen ehrt alle mit der Plakette, die sich für den Schwalbenschutz an und in ihren Gebäuden einsetzen. Denn unbedachte Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden, der Rückgang von Fluginsekten und der Einsatz von Pestiziden in Gärten und in der Landwirtschaft lässt die Bestände der Schwalben seit längerem sinken – das zeigte erst die diesjährige „Stunde der Gartenvögel“. Die vorerst auf drei Jahre angelegte Schwalben-Aktion geht für zunächst ein Jahr in die Verlängerung. Gefördert wird sie von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt. Mehr Informationen zu Schwalben und zur Bewerbung für die Plakette „Hier sind Schwalben willkommen“ sind zu finden unter www.schwalben.NABU-Sachsen.de.  

Peter Sodann und seine Bibliothek  

Seit 1990 sammelt der Theatermann, Schauspieler und Bücherwurm Peter Sodann die Bücher, die zwischen 9. Mai 1945 und 2. Oktober 1990 in den Verlagen der DDR erschienen sind. Seine Büchersammlung wird mittlerweile auf vier Millionen Exemplare geschätzt. Mehr als zwei Millionen Bücher wurden in Staucha bisher gesichtet, verwaltet, sortiert, katalogisiert, in Regale gestellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Einen Teil der Bibliothek mitsamt Schwalbenbrutplätzen hat Peter Sodann mittels Vorhang abgetrennt, um die Sammlung vor Verschmutzung zu bewahren. Im November 2017 wurde die Peter-Sodann-Bibliothek-Genossenschaft „… wider dem vergehen“ gegründet, um das zweite Lebenswerk von Peter Sodann zu erhalten und fortzuführen.

Zwei Lehmnester im Bau - Foto: Ina Ebert
×
Zwei Lehmnester im Bau - Foto: Ina Ebert

Mitglied werden!
Werden Sie NABU-Mitglied – werden Sie aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.