Naturschutzstation Schloss HeynitzProjekteFördervorhaben

Ersteinrichtung der Wiese „Am Finkenflug“ auf der Bosel bei Meißen

Foto: SMUL Sachsen
×
Foto: SMUL Sachsen

Im Rahmen des Entwicklungsplan für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen findet auf der Wiese „Am Finkenflug“ seit Januar 2020 die Ersteinrichtung eines artenreichen standortgerechten Grünlandes statt.

Durch ein erstes Fördervorhaben wird die Fläche entbuscht, dabei werden in festgelegten Bereichen die Gehölze entfernt. Ein weiteres darauffolgendes Fördervorhaben beinhaltet dann die Biotopsanierung durch Mahd.

Ziel der Maßnahme ist die Entwicklung des LRT 6510 „Magere Flachland-Mähwiesen“ (gemäß der Managmentplanung für das FFH-Gebiet SAC 167 E Bosel und Elbtalhänge nördlich von Meißen).

Zu diesem Lebenraumtyp gehören artenreiche, extensive Mähwiesen des Flach- und Hügellandes. Die Wiesen sind blütenreich und wenig gedüngt und werden nicht vor der Hauptblütezeit der Gräser gemäht. „Am Finkenflug“ finden sich einige wertvolle Arten, die auf der Roten Liste zu finden sind, wie Kartäusernelke (Dianthus carthusianorum), Berg-Haarstrang (Peucedanum oreoselinum), Gelbe Skabiose (Scabiosa ochroleuca) und Feld-Mannstreu (Eryngium campestre).

Die Fläche spielt des Weiteren eine wichtige Rolle als Nahrungshabitat für die Fledermausart Großes Mausohr (Myotis myotis) und als wesentlicher Trittstein im Biotopverbund trockenwarmer Standorte im Elbtal.


Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.